Neues aus dem Markt

02.12.2019 - PV-Zubau im Oktober 2019 bei 377,61 MWp

 
 

Die Bundesnetzagentur hat die Zubauzahlen für den Oktober 2019 bekanntgegeben. Mit 377,61 MWp stieg der Zubau, nach einem leichten Absinken im September, wieder deutlich über die 300 MWp-Marke.

Davon entfielen 264,94 Megawatt auf Photovoltaik-Anlagen außerhalb der EEG-Ausschreibungen, weitere 26,31 MWp auf Freiflächenanlagen.

PV-Meldezahlen Juli 2018 bis Oktober 2019 (nach Monaten)

Die Degression für die Monate November und Dezember 2019 sowie Januar 2020 beträgt 1 %. Die Vergütungssätze können Sie erneut den Übersichtsblättern des Bundesverbandes Solarwirtschaft entnehmen, die unter den folgenden Links verfügbar stehen.

Link: BSW-Übersicht „EEG - feste Einspeisevergütungen (Basis)“
Link: BSW-Übersicht „EEG - Vergütungsübersicht mit Erlösen aus Direktvermarktung“

Anteil der registrierten PV-Anlagen über 100 kW (2012 - 2019, jeweils Jan. - Okt.)

In Bezug auf die Verteilung nach Anlagensegmenten zeichnet sich folgendes Bild ab:

  • Den größten Anteil verzeichnete das Anlagensegment ab 750 kWp mit einer neu registrierten Leistung von 156,6 MWp.
  • Darauf folgt das Segment von den 100 bis 750 kWp Anlagen mit einer gemeldeten Leistung von 100,8 MWp.
  • Das mittlere Anlagensegment (10 bis 100 kWp installierter Leistung) macht mit 53,8 MWp etwa 14,25 % des Zubaus aus.
  • Die kleineren Anlagen bis 10 kWp stehen mit ca. 66,2 MWp für etwa 17,5 % der zugebauten Leistung.

Bis Ende Oktober wurde damit in Deutschland in 2019 ca. 3.344 MWp neue PV-Leistung bei der Bundesnetzagentur gemeldet. Gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres (2.393 MWp) ist dies ein Plus von 39,7 %.

Den Bruttozubau aller PV-Anlagen in Deutschland bis Ende Oktober 2019 gibt die Bundesnetzagentur mit 49,273 GWp an.